.

Abschied von UWE

8. NOVEMBER 2007

Mensch Uwe, da versucht man dir jahrelang das Mopedfahren beizubringen und was machst du? du fährt gegen einen Lkw. 

Ich erinnere mich noch gut an einige Gespräche mit Euch,
in denen wir ernsthaft darüber gesprochen haben,
ob wir Uwe nicht das Mopedfahren verbieten sollten.
So stellt sich mir hier und heute die schwerwiegende Frage:
haben wir einen Fehler gemacht? 

Uwe kam über die damalige Arbeit in der Biker-Union zu den
TNT Vikings.
Da ist vor allem die Sternfahrt 1995 in Erinnerung zu rufen,
bei der sich ja einige der heutigen Mitglieder kennen gelernt haben. 

Von da an hatte Uwe endlich die Menschen gefunden 
denen er vertraute.
Hier wurde er nicht mehr rumgeschuppst und verarscht.
Jaja ich weiß, Probenjahre sind eben auch kein Zuckerschlecken.

10_52.jpg

Sein Leben drehte sich nun um den Club,
um uns

Nach den Ereignissen in Verbindung mit dem runden Tisch und
seiner Entscheidung bei uns zu bleiben,
wurde er Pfingsten in Kulmbach 2001 Member. 

10_club.jpg

Persönlich habe ich seine Ehrlichkeit besonders geschätzt.
Er lamentierte nicht lange rum,
sondern konnte die Dinge immer direkt auf den Punkt bringen,
was die Mädels oft nicht erfreut hat.

10_04.jpg

Die Mädels,...... da winkte Uwe immer ab und sagte
„Frauen kosten nur Geld“
Jaja Uwe. Und dann gab es da die Story,
als er morgens auf Arbeit keine Brille auf hatte
und sich dann heraus stellte,
dass er die Brille bei einer Frau liegen gelassen hat.

Brille,..... 
die Fehlstellung seiner Augen hat sicherlich sein Leben stark geprägt.
Richtig Schiss hat er gehabt vor der Operation.
In langen Gespräche haben wir ihm immer wieder Mut zugesprochen.
Die Operation wurde durchgeführt und siehe da,
Uwe war ein anderer Mensch.
Bewegte sein Leben mit einem gestärkten Selbstbewusstsein.
Und fortan nannten wir ihn häufig „Sehmann“ mit „h“

10_Taufe_Rudi14.jpg

Die See bzw. der Hafen waren ebenfalls ein Lebensabschnitt von Uwe
Als Tagelöhner verbrachte er viel Zeit im Hamburger Hafen.
Dieses Loderleben fand je ein Ende, als er, na ich sag mal als
„Entsorgungsfachkraft für Wertstoffe im Verpackungsdschungel“
auf den Lkw stieg.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Bernd Meyer
ganz herzlich bedanken.
Bernd hat ab dieser Zeit immer dafür gesorgt,
dass Uwe in Lohn und Brot stand.

10_uwe1.png

Vielleicht hat das auch dazu beigetragen,
dass ich Uwe nie mit wirklich mit schlechter Laune erlebte.
Er hatte immer diese besondere Art von
„Lass mich einfach hier sitzen“.
Man konnte zum Beispiel auch erleben, wie Uwe
„beim Schrauben neben sich stand
und sich dabei selbst beobachte“.

10_SR2.jpg

Apropos Schrauben.
Die alten Mopeds waren seine Vorliebe.
Da war er ein wandelndes Lexikon was Modelle und Daten anging.
Nach der Guzzi stand er in einem besonderen Verhältnis zu seiner SR
Eine Art Hassliebe, die ich auch gut kenne
Und manchmal überträgt sich diese Hassliebe auch auf seine Kumpels.
Wenn man nämlich stundenlang auf dem Ding rumspringt
und anschließend einer von Euch Säcken
im First-Kick den Haufen zum Laufen bringt,
dann fühlt man echte Liebe.

10_sr.jpg

Sein Traum war aber, irgendwann eine Sporty zu fahren.
Ihr hätte die glühenden Augen sehen sollen,
als er im Mopedladen um die Harley Kreise in den Teppich gelaufen ist.

Uwes Leben war das Motorradfahren.
Und somit schließt sich der Kreis und ich denke,
wir können die Frage, ob wir einen Fehler gemacht haben,
guten Gewissens mit Nein beantworten.
Denn hätten wir Ihm das Mopedfahren verboten,
dann hätten wir Ihn um den Sinn und die Freude am Leben beraubt.

Und er hätte es sich bestimmt auch gar nicht verbieten lassen.

Vieles bleibt hier ungesagt.
Aber ich bin sicher, dass durch die vielen Bilder,
die sich von Uwe in unseren Kopf verankert haben,
seine Individualität und Einzigartigkeit bewahrt bleibt.

10_zopf.png

Am Schluss möchte ich mich im Namen des Clubs
ganz herzlich bei Wolfgang bedanken.
In dieser Gesellschaft ist es nicht selbstverständlich,
dass sich jemand derart aufopfernd um seinen Bruder kümmert.
Dank auch dafür, dass du es ermöglicht hast,
dass Uwe bei unseren Partys dabei sein konnte.
Dies gilt insbesondere für die letzte Party im September.

Menschen treten in unser Leben und begleiten uns eine Weile.
Einige bleiben für immer,
denn sie hinterlassen ihre Spuren in unseren Herzen.
Räumt auf in euren Herzen.
Uwe wird nun darin leben.

Uwe Thießen 

Viking in Ewigkeit



.